Ein Junge und eine Frau stehen mit einem Kinderwagen auf einem Platz. Nutzer "Zweibrücker" schreibt: "Bei der Gemeinde handelt es sich um Lorch (Rheingau), eine Stadt im hessischen Rheingau-Taunus-Kreis. Lorch (Rheingau) befindet sich 79 m ü. NHN und hat 4.056 Einwohner. Die Stadt gehört zum Regierungsbezirk Darmstadt. Im Hintergrund kann man die Pfarrkirche St. Martin erkennen. Diese wurde im 13. Jahrhundert über den Resten der teilweise erhaltenen spätromanischen Basilika erbaut. Seit 2002 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Über der Kirche erhebt sich die Ruine Nollig. Es handelt sich bei diesem Gebäude auf dem Nollig (auch Wachtenberg genannt) eigentlich um keine Burg, sondern vielmehr um die Ruine eines Wachturms, der auch bewohnt werden konnte. Die Ruine Nollig befindet sich in Privatbesitz. Sie kann nicht besichtigt werden."

[HINWEIS: Wir haben dieses Bild im User-Auftrag digitalisiert. Weitere Details sind Digit nicht bekannt. Wir freuen uns daher über jede weitere Info. Besitzer/Urheber des Materials können sich einloggen und für Info-Ergänzungen den Menüpunkt Profil/Eigene Beiträge nutzen. Allen anderen steht (auch ohne Anmeldung) die Kommentarfunktion unterhalb des Bildes zur Verfügung.]

Digit ist das digitale Archiv des analogen Alltags. Graben - Retten - Teilen.

Interaktionen

Optionen

Bildinfo
0

Kommentare

2 Kommentare

  • Digit-Redaktion 21.12.2017, 09:43 Uhr

    @Zweibrücker: Super, vielen Dank für die Informationen. Wir haben diese in der Beschreibung ergänzt.

  • Zweibrücker 20.12.2017, 23:00 Uhr

    Bei der Gemeinde handelt es sich um Lorch (Rheingau), eine Stadt im hessischen Rheingau-Taunus-Kreis. Lorch (Rheingau) befindet sich 79 m ü. NHN und hat 4.056 Einwohner. Die Stadt gehört zum Regierungsbezirk Darmstadt.

    Im Hintergrund kann man die Pfarrkirche St. Martin erkennen. Diese wurde im 13. Jahrhundert über den Resten der teilweise erhaltenen spätromanischen Basilika erbaut. Seit 2002 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal.
    Über der Kirche erhebt sich die Ruine Nollig. Es handelt sich bei diesem Gebäude auf dem Nollig (auch Wachtenberg genannt) eigentlich um keine Burg, sondern vielmehr um die Ruine eines Wachturms, der auch bewohnt werden konnte. Die Ruine Nollig befindet sich in Privatbesitz. Sie kann nicht besichtigt werden.

Beitrag kommentieren

Wie heißt Peter Boudgoust mit Vornamen?

zum Seitenanfang

Streams

Funktionsnavigation

zum Seitenanfang