Eine Bahn steht am Gleis im Zugspitztunnel. Nutzer "Ulrich Becker" fügt hinzu: "Beim Zug handelt es sich um einen Zug der Bayerischen Zugspitzbahn, bestehend aus einer Lok und zwei Wagen. Die Lok ist eine der Berglokomotiven 11 - 18 mit der Achsfolge 1zzz1. Die Loks können drei Wagen mit insgesamt 36 Tonnen oder zwei Wagen mit 24 Tonnen befördern. Sie haben eine Länge von 6,3 m und ein Gewicht von 28,7 t. Zur Betriebseröffnung 1930 wurden 18 Personenwagen beschafft. Die 18 Personenwagen hatten die Nummern 1 - 19 (die Nummer 13 wurde nicht vergeben). Hier zu sehen ist am Zugschluss der letztgebaute Personenwagen. Die Großraumwagen boten 16 Sitzplätze zweiter Klasse und 32 Sitzplätze dritter Klasse. An der Stirnfront des hier zu sehenden Wagens sind zwei Scheinwerfer als Spitzensignallicht montiert. Mit roten Versteckscheiben können diese zum Rücklicht verändert werden. Die roten Versteckscheiben gab es auch früher bei den Schienenbussen der BR 795 und 798."

[HINWEIS: Wir haben dieses Bild im User-Auftrag digitalisiert. Weitere Details sind Digit nicht bekannt. Wir freuen uns daher über jede weitere Info. Besitzer/Urheber des Materials können sich einloggen und für Info-Ergänzungen den Menüpunkt Profil/Eigene Beiträge nutzen. Allen anderen steht (auch ohne Anmeldung) die Kommentarfunktion unterhalb des Bildes zur Verfügung.]

Digit ist das digitale Archiv des analogen Alltags. Graben - Retten - Teilen.

Bilddaten

Aufnahmezeit: 1930er
Aufgenommen in: Zugspitze Suche nach Region: Europa
Hauptkategorie: Suche nach Kategorie: Gegenstand

Interaktionen

Optionen

Bildinfo
0

Kommentare

2 Kommentare

  • Digit-Redaktion 22.03.2018, 08:50 Uhr

    @Ulrich Becker: Vielen Dank, wir haben Ihren Kommentar in die Beschreibung aufgenommen.

  • Ulrich Becker 21.03.2018, 15:55 Uhr

    Beim Zug handelt es sich um einen Zug der Bayerischen Zugspitzbahn, bestehend aus einer Lok und zwei Wagen. Die Lok ist eine der Berglokomotiven 11 - 18 mit der Achsfolge 1zzz1. Die Loks können drei Wagen mit insgesamt 36 Tonnen oder zwei Wagen mit 24 Tonnen befördern. Sie haben eine Länge von 6,3 m und ein Gewicht von 28,7 t.

    Zur Betriebseröffnung 1930 wurden 18 Personenwagen beschafft. Die 18 Personenwagen hatten die Nummern 1 - 19 (die Nummer 13 wurde nicht vergeben). Hier zu sehen ist am Zugschluss der letztgebaute Personenwagen. Die Großraumwagen boten 16 Sitzplätze zweiter Klasse und 32 Sitzplätze dritter Klasse. An der Stirnfront des hier zu sehenden Wagens sind zwei Scheinwerfer als Spitzensignallicht montiert. Mit roten Versteckscheiben können diese zum Rücklicht verändert werden. Die roten Versteckscheiben gab es auch früher bei den Schienenbussen der BR 795 und 798.

Beitrag kommentieren

An welchem Fluss liegt das Anbaugebiet des Moselweins?

zum Seitenanfang

Streams

Funktionsnavigation

zum Seitenanfang