Vier Bergmänner sitzen auf einer Bank in der Waschkaue der Carl-Funke-Zeche in Essen.

Digit ist das digitale Archiv des analogen Alltags. Graben - Retten - Teilen.

Interaktionen

Optionen

Bildinfo
1

Kommentare

1 Kommentare

  • der_Jynter 11.04.2014, 21:22 Uhr

    Ich würde eher sagen, daß die Bergmänner vor der Schicht (Arbeit) auf der Bank in der Schwarzkaue sitzen. Eher unüblich für nach der Arbeit Untertage. Sie haben noch saubere Gesichter. Außerdem raucht man sich noch gerne eine Zigarette, weil es man Untertage ja nicht darf. Hier sieht man auch, daß zu dieser Zeit wohl noch keine Helme getragen wurden.
    Am Ende der Ketten unter der Decke befindet sich der sogenannte "Haken" (Bergmannsprache) mit einem Korb, wo man die Arbeitskleidung dranhängt.
    Ab Kopfhöhe läßt sich durch heruntergezogene Ketten und gesicherte Schlösser erkennen, daß sich die Haken unter der Decke befinden.
    Nach der Schicht geht es, nachdem man sich ausgezogen hat, in die Waschkaue zum Duschen und "Puckeln", (zwei Mann waschen abwechselnd den Rücken des anderen mit einem Schwamm). Nach dem Duschen geht es dann in die Weißkaue, wo man dann seine Straßenkleidunng anzieht.
    Ich war selbst eine Zeitlang im Steinkohle - und Steinsalzbergbau tätig.

Beitrag kommentieren

In welcher Stadt steht der Trierer Dom?

zum Seitenanfang

Streams

Funktionsnavigation

zum Seitenanfang